Kontakt
Ralf  Moni

Datenschutz

Bergmann-Webdesign

 

Reglement der Gespann Meisterschaft

Grundlagen

Die int. Gespannmeisterschaft ist eine eigenständige Serie von Gespann-Sprintrennen mit Klassen- und Gesamtwertung. Folgende Bestimmungenhaben Gültigkeit!

Pokalwertung: Pro Klasse erhalten die ersten 3 Gespanne einen Pokal (Wochenendwertung) Sollten in einer Klasse weniger als 5 Gespanne starten erhält nur das schnellste Gespann einen Pokal.
Um in die Gesamtwertung einzugehen müssen mindestens 5 Rennen bestritten werden.


Klasseneinteilung

Klasse: OPEN

Es muß ein Gespann sein. Zugelassen sind alle Arten von Gespannen die nicht in Klasse 1 oder 2 einzuordnen sind.
Die Klasse ist offen für alle Eigenbauten, Grandprix-Gespanne, F2 Gespanne (kurze Zigarren, IOM Gespanne) LCR, Windle, ART und alle Classic Gespanne.

Klasse 1:  (Sportgespanne)

    Die Fahrzeuge müssen einen Serienrahmen oder einem dem straßenzugelassenen Serienrahmen nachempfundenen Rahmen aufweisen. Änderungen an Rahmen und Seitenwagen sind zulässig.

  • Rahmenhöhe (Fahrersitzbank - Fahrbahn) - min. 500 mm,
  • Linksbeiwagen sind nicht gestattet,
  • Hubraum max. 1500 ccm,
  • Aufgeladene Motoren (Turbo/Kompressor/G-Lader usw.) sind unzulässig.
  • Der Motor muss vor dem Fahrer eingebaut sein.
  • Hinter- und Seitenwagenradabdeckungen müssen so beschaffen sein, dass ein Hineingreifen oder Rutschen des Beifahrers unmöglich ist,
  • Fahrer müssen per Reißleine mit einem Zündungsunterbrecherschalter am Fahrzeug verbunden sein, ohne diese Einrichtung erfolgt keine Starterlaubnis
  • Die tatsächliche Reifenbreite ist auf max. 210 mm begrenzt.
  • Die Art der Reifen ist freigestellt.
  • Mindestgewichte nach dem Rennen:
    Ein- und Zweizylinder-Gespanne: 240 kg
    Drei- oder Mehrzylindergespanne: 320 kg 

Klasse 2:  (Tourengespanne)

  • die Fahrzeuge müssen TÜV-abgenommen sein und dem Kfz-Brief entsprechen,
  • Demontage der Windschutzscheibe und des SW-Sitzes ist gestattet,
  • Zusatzgriffe sind gestattet,
  • Sitzhöhe (Fahrersitzbank - Fahrbahn) - min. 650 mm,
  • der Motor muss aus einem Großserienmotorrad stammen,
  • Hubraum max. 1500 ccm,
  • aufgeladene Motoren (Turbo/Kompressor/G-Lader usw.) sind unzulässig,
  • Fahrer müssen per Reißleine mit einem Zündungsunterbrecherschalter am Fahrzeug verbunden.
  • Es sind nur straßenzugelassene Reifen mit "E"- bzw. "DOT"- Markierung erlaubt, die tatsächliche Reifenbreite ist auf 200 mm begrenzt.
  • Mindestgewichte nach dem Rennen:
    Ein- und Zweizylinder-Gespanne: 270 kg
    Drei- oder Mehrzylindergespanne: 350 kg
  • Eine Wertung erfolgt nur, wenn mindestens drei Gespanne an den Start gehen. Ansonsten erfolgt eine Wertung in Klasse 1.  

Fahrzeuge, die nicht diesem Reglement entsprechen, können außer Wertung mitfahren, bzw. es wird vor Ort entschieden, in welcher Klasse sie mitfahren dürfen. Außer Wertung fahren grundsätzlich Renngespanne, Linksbeiwagen, Kneeler und Fahrzeuge, welche in keine der Klassen einzuordnen sind.

Allgemeine technische  Bestimmungen

Der fahrsichere  Zustand der Teilnehmerfahrzeuge sowie die Einhaltung des jeweiligen Reglements werden in einer Technischen Abnahme (TA) zu Beginn einer jeden Veranstaltung oder stichprobenartig überprüft. Massgebend ist hierbei ausschliesslich das Urteil der Technischen  Kommissare.

  • Scheinwerfer, Rück- und Bremslichter und Blinker müssen abmontiert oder abgeklebt und ausser Funktion gesetzt  werden.
  • Abstehende Teile wie Spiegel, Koffer, Kennzeichen usw. müssen abmontiert  sein.
  • Haupt- und Seitenständer müssen abmontiert sein. 
  • Scharfe  Kanten (z. B. abgesägte Rahmenrohre unter Höckern) sind unzulässig bzw. müssen entschärft werden.
  • Alle Ölablassschrauben und Ölfilter sind zu sichern (Sicherungsdraht).
  • Motorentlüftungen, falls vorhanden, müssen originalbelassen oder fachmännisch in einen separaten Behälter gelegt werden.  Motorentlüftungen, die ins Freie führen, sind nicht gestattet.
  • Zwei voneinander unabhängige Bremssysteme sind vorgeschrieben.
  • An hochbelasteten Fahrwerksteilen, wie Bremsanker, Gabelbrücke, Bremszangen usw.,  sind Al-Schrauben verboten.
  • Bei  wassergekühlten Fahrzeugen darf nur reines Wasser als Kühlflüssigkeit verwendet werden.
  • Es darf nur  mit handelsüblichem Tankstellenbenzin gefahren werden.
  • Kunststofftanks (sofern nicht serienmässig)  sind verboten.
  • Bowdenzüge für Bremse und Kupplung müssen mit  Lötnippeln versehen sein.
  • Eine Ritzelabdeckung muss vorhanden sein.

 

Klassenwertung:
Bei allen Läufen werden nur diejenigen Gespanne gewertet, die den Wettbewerb unter Einhaltung des Reglements und  durch Überfahren der Ziellinie beenden. Die ersten drei Plätze pro Klasse  erhalten Pokale. Wertungspunkte werden wie folgt vergeben:

Platz

1

2

3

4

5

6

7

8

Punkte 

10

8

6

5

4

3

2

1